9.6.09: Sixpackspiel Buddhas – Keiler 4:3 (2:1)

  • 0
  • 14. Juni 2009

Nach den grottenschlechten letzten Spielen haben wir uns deutlich steigern können. In punkto Effizienz müssen wir aber noch eine Schippe drauflegen, denn zumindest die ersten beiden Gegentore waren auch die ersten beiden Chancen der Buddhas, wohingegen wir auch aus guten Positionen regelmäßig über den Ball und über das Tor (oder daran vorbei) schossen oder auch am glänzend aufgelegten Buddhas-Keeper Claus scheiterten.

Aber: immerhin war es eine deutliche Steigerung, und auch wenn die Ergebnisse der Rückrunde Schlimmes für die nächste Saison erahnen ließen, so zeigt das Spiel doch, dass wir es können. Wir müssen nur diese blöde kleine weiße Kugel in das Netz befördern. Schön, das Knipser Frank nächste Saison wieder ein- und angreift. Sein besonderer Killerinstinkt gepaart mit der Eleganz eines Bauernschrankes fehlte uns doch sehr.

Beste Spieler: Burkhard, der nur fünf 100%ige ausließ; Carsten, dem es gelang aus 7 m genau den Pfosten zu treffen und Schulli, der bahnschrankenmäßig einen nicht scharf geschossenen Abstauber von Marius zum entscheidenden vierten Tor zuließ.

Wir freuen uns, wenn wir die Buddhas vor dem Abstieg retten konnten. Nicht alle Mannschaften sind so sympathisch, auch wenn der eine oder andere es den Schiedsrichtern doch ein wenig schwer machte. Ein bisschen mehr Gelassenheit täte hier gut. Aber solche Kapeiken haben wir ja auch.

Abgesehen davon hätten wir in unserer derzeitigen Verfassung beim Super-Bowl ohnehin nichts gerissen. Wir hätten nur den Rasen kaputt gemacht.