06.09.2013 Sixpack Prinzen – Keiler 2:1

  • 0
  • 8. September 2013

Auftakt zur neuen Sixpackrunde! Wir Keiler stoßen auf die abgestiegenen Prinzen. Deren Losung lautete: Wir müssen auf jeden Fall gewinnen, damit wir beweisen, dass dies hier nur ein Ausrutscher gewesen ist und wir nächste Saison wieder in der goldenen Runde mitspielen. So startete das Spiel. Die Prinzen rannten gegen uns an und wir mußten uns erstmal darauf einstellen. Da Schulli uns nicht beistehen konnte, hatten wir uns schon im Vorwege Sorgen gemacht, ob wir überhaupt der Toresflut Herr würden werden können, doch die von Reinhard organisierte „Aushilfe“ Oliver von den Poloswingern erwies sich als Glücksgriff und absolut würdiger Schulli Ersatz (es sollen nach dem Spiel leise Goodbye-Schulli-Gesänge gehört worden sein). Mit vierzehn Mann war unser Kader zudem auch nicht so ausgedünnt wie üblich, aber wir hatten keinen Auswechselspieler für die Verteidigung. Da das Spiel schnell in unsere Hälfte getragen wurde, hatten wir in der Verteidugung viel zu tun. Mit Hilfe des Mittelfeldes gelang es uns aber die Prinzen auf Abstand zu halten, bis es durch eine lange Ecke zu einer gefährlichen Situation kam, in der die Prinzen sich mit einem Stecher in Führung bringen konnten, da in Mißachtung der alten Deckungsregel, der Verteidiger nicht VOR seinem Gegener stand. Aber trotz Führung stellten die Prinzen fest, dass wir uns das Spiel nicht von Ihnen diktieren ließen. Wir begannen nun unsererseits sie zu bedrängen. Durch einen seitlichen Freistoß durch Burkhardt auf Peter, der diesen gekonnt aufs Tor spielte, gelang es Conny den Ball ins Tor zu lupfen. 1:1, die Prinzen begannen zu schwitzen, langsam nahmen sie das Spiel persönlich, ruppige Annäherung und das eine oder andere Foul schlichen sich ein, doch zur Halbzeit war das Spiel absolut offen und nicht zu erkennen, wer am Ende Sieger sein würde. Auch die zweite Halbzeit ließ erstmal nicht erkennen, wer die Oberhand gewinnen würde. Einige Mißverstände bezüglich der Anweisungen der Schiedsrichter führten zu brennslichen Situationen vor unserem Tor, doch Oliver parierte glänzend und auch die Verteidigung stand. Bis zu dem Augenblick, wo durch eine Fehleinschätzung Jürgen und Arne sich gegenseitig blockierten und dies vom Prinzen Sturm ausgenutzt werden konnte um den Endstand von 2:1 herbeizuführen. Alles in allem haben wir uns gut verkauft, hätten unentschieden spielen oder gewinnen können, wenn wir endlich lernen würden Ecken auch ins Tor zu schießen, haben trotz ruppigen Einsatzes seitens der Prinzen außer Arnes dusseliger Selbstramponage keine Verluste zu beklagen und somit ein würdiges Auftaktspiel in die 2014er Spielsaison absolviert. So kann es weitergehen, natürlich mit mehr Punkten für uns!