Sixpack-Spiel Keiler – Rasenmäher am 14.11.17

  • 0
  • November 22, 2017
Rasenmaeher14-11-17

Am einem trüb-feuchten Dienstagabend kam es zur Wiederauflage eines alten UHC-Klassikers auf dem Centercourt, Keiler gegen Rasenmäher. Die Rasenmäher hatten sich mit Spielern der Prinzen verstärkt und präsentierten sich erstmals mit ihrem neuen Trainer. Die Keiler konnten es sich leisten, mit 5  Auswechselspielern aufzulaufen und unsere Trainerin ließ getreu der Keilerphilosophie auch alle Neuzugänge spielen. Auch technisch-taktisch hatten wir aufgerüstet, erstmals in der Keilergeschichte wurde der gesamte Spielverlauf professionell gefilmt und kommentiert für die anschließende Videoanalyse.
Die erste Halbzeit begann furios. Schon nach 5 min die erste Ecke, die neu einstudierte Variante war ein Volltreffer. Erst angetäuscht als klassische Hereingabe von links wechselte Fabian wider Erwarten die Seite und gab die Ecke von rechts herein. Alles rechnete mit einer Weitergabe von Arne an Benni aber der nahm die Kugel arschcool an und verwandelte eiskalt selbst ins linke untere Eck. Der weitere Spielverlauf der ersten Halbzeit verlief dann erstaunlich zäh. Die Keiler hatten mehr vom Spiel, eroberten sich durch frühes Pressing immer wieder die Bälle, allerdings haperte es im Spielaufbau. Unglücklicherweise zog sich nach etwa 15 Minuten ein Gegenspieler ohne Fremdeinwirkung einen Muskelfaserriss zu, so dass die Rasenmäher mit 10 Mann weiterspielen mussten. Trotz der Feldüberlegenheit präsentierte sich das Keilerspiel in der gegnerischen Hälfte seltsam statisch, viel (zuviel?) lief über Benni, dem häufig die Anspielstationen für seine Pässe fehlten. Den Rasenmähern muss Respekt gezollt werden, trotz Unterzahl stemmten sie sich aufopferungsvoll gegen die immer und immer wieder anrollenden Keilerangriffe. Ganz offensichtlich hielten sich die Keiler an die Ansagen der Trainerin, sehr viel (alles) lief über rechts. Aus der Kommentatorenkabine hätte man sich (ich wage es kaum zu schreiben) allerdings mal den einen oder anderen Angriff über links gewünscht, dort waren riesige Räume vorhanden. In der 32. Min war es dann endlich so weit. Wenn nicht aus dem Spiel dann eben über eine Ecke. Hereingabe über Fabian von links, kurz auf Binne, genialer Doppelpass mit Benni und dann super abgeschlossen durch Binne, der cool ins rechte untere Eck verwandelte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Nach einer Standpauke der Trainerin in der Halbzeitpause ein völlig verändertes Bild in der zweiten Hälfte. Plötzlich ganz viel Bewegung, wunderbare Spielzüge über die gesamte Breite des Spielfeldes, klasse Kombinationen, die die Kommentartoren zu wahren Begeisterungsstürmen verleiteten (dafür allerdings Kritik von der Bank von der Trainerin). Und jetzt war Binnezeit!  Fünf Minuten nach Wiederanpfiff Pressing am Kreis, Balleroberung über Markus, Pass auf Binne, wieder eiskalt verwandelt ins rechte untere Eck. 3.0! Letztendlich wahrscheinlich die einzigen drei Ballberührungen von Binne bisher im ganzen Spiel bei überschaubarer Laufarbeit aber wen stört das schon bei der Effektivität. Es geht weiter mit der wilden Fahrt. Zehn Minuten später schöner Angriff über rechts durch Frank, Pass von Kai an die Box, super Hereingabe von Binne und Markus macht das Ding irgendwie rein zum 4:0 und zu seinem ersten Tor überhaupt. Da ging heute noch was. Abgefangener Angriff des Gegners, schnelles Spiel in den Kreis, unübersichtliche Situation, das ist Binnes Spiel, 55. min 5:0! Die zweite Halbzeit ein einziger Sturmlauf gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Gegner, der letztlich in Unterzahl einfach überrannt wurde. 66. Min, Balleroberung auf der linken Seite, langer Pass in die Box, Markus macht sein zweites Tor, 6:0! Ganz starke Leistung unserer Mannschaft in der zweiten Halbzeit.

Saubere Mannschaftsperformance, enge Manndeckung, konsequentes Gegenpressing im Mittelfeld durch Olly, Frank und Kai, aber auch ganz starke Abwehrkette mit Turm Arne, einigen super Rettungsaktionen von Jürgen und einem sehr souveränen Carsten. Insgesamt 7 Ecken, 6 Tore und eine Vielzahl weiterer Chancen, geiles Spiel, großes Damentennis. Und ordentlich was für das Torverhältnis getan. Die Belohnung: Tabellenführer!!!

Leave a Reply